Vitamin D

Vitamin D kann unser Körper als einziges Vitamin unter Einwirkung von Sonnenlicht zum Teil selbst herstellen. Es wird in der Leber gespeichert und in der Niere aktiviert. Für eine gute Vitamin D-Versorgung ist die richtige Funktion beider Organe also notwendig. Allerdings zeigen Studien, dass die meisten Menschen in Deutschland über diesen Weg nicht in der Lage sind, ausreichend Vitamin D zu erzeugen.

Bekannt ist Vitamin D für seine Knochenschutzfunktion.

Vor ein paar Jahren wurden aber auch Vitamin D Rezeptoren an den Nervenzellen gefunden. In vielen Studien konnte nachgewiesen werden, dass es eine direkte Beziehung zwischen der Vitamin D Menge im Blut und der psychischen Gesundheit gibt.

Je höher die Blutspiegel von Vitamin D sind, desto stabiler sind diese Menschen, kommen mit Stress besser klar und werden seltener psychisch krank, als diejenigen, die niedrige Vitaminspiegel haben.

Wer Stress hat, braucht zusätzlich Vitamin D.

Vitamin D Unterversorgung kann deshalb die Entwicklung von Burnout begünstigen.

Fetter Fisch und Lebertran haben den höchsten Gehalt an Vitamin D, gefolgt von Eiern. Zur natürlichen Vitamin D Produktion werden mehrere Stunden Sonneneinstrahlung auf die nackte Haut ohne UV-Lichtfilter benötigt.

Vitamin D ist Bestandteil von Relibro. Die Dosierung erfolgt individuell durch den in Anspruch genommenen akkreditierten Arzt/Therapeuten.

Zurück | Übersicht | Weiter Seite drucken Seite drucken