Molybdän

Der Mensch besteht zwar nur zu 10 tausendstel Gramm aus Molybdän, trotzdem ist es ein wichtiger Faktor verschiedener Enzymsysteme, z.B. für den Eisen- und Schwefelstoffwechsel und baut so z.B. giftige Schwefelverbindungen im Körper ab. Es ist Bestandteil verschiedener Enzyme und ist wichtig bei vielen Entgiftungsprozessen im Körper. Aus diesen Gründen ist es ein wichtiger Bestandteil der körpereigenen Stressabwehr.

Molybdän Unterversorgung kann deshalb die Entwicklung von Burnout begünstigen.

Gute Molybdänquellen sind Hülsefrüchte, die meisten Kohlsorten, Vollkornprodukte, Sojamehl, Kartoffeln und Eier.

Molybdän ist Bestandteil von Relibro. Die Dosierung erfolgt individuell durch den in Anspruch genommenen akkreditierten Arzt/Therapeuten.

Zurück | Übersicht | Weiter Seite drucken Seite drucken