Magnesium

Magnesium ist ein an sehr vielen Stellen im Körper benötigter Mineralstoff. Es wirkt auf das Zentralnervensystem und ist dort ebenso wichtig wie sein Gegenspieler Calcium. Bei Stresssymptomen wie Migräne, Kopfschmerzen und Schwindel kann es therapeutisch eingesetzt werden. Außerdem optimiert es die Energiebereitstellung im Gehirn wie im übrigen Körper.

Magnesium Unterversorgung kann deshalb die Entwicklung von Burnout begünstigen.

Darüberhinaus hat es große Bedeutung im Herz-Kreislauf-System (bei verkrampfter Gefäßmuskulatur, einschließlich der Herzkranzgefäße, bei Herzrhythmusstörungen), auf die Muskulatur (bei Muskelverkrampfungen, insbesondere Wadenkrämpfen), auf die Eingeweide (insbesondere bei Krämpfen in den Schließmuskeln von Magen, Blase und Darm etc.). Genau wie Kalzium und Phosphor ist Magnesium am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt.

Gute Magnesiumquellen sind Vollkornprodukte, insbesondere Weizenkleie, Hülsenfrüchte, Pilze und Gemüse

Magnesium ist Bestandteil von Relibro. Die Dosierung erfolgt individuell durch den in Anspruch genommenen akkreditierten Arzt/Therapeuten.

Zurück | Übersicht | Weiter Seite drucken Seite drucken